logo caritas 737x90 dummy

Unter dem Motto Schön, dass es dich gibt!bedankte sich der Caritasverband Rhön-Grabfeld am vergangenen Sonntag mit einem besonderen Gottesdienst bei allen  Ehrenamtlichen der Caritas.  Bei sommerlichen Temperaturen konnten die Gottesdienstbesucher die idyllische Atmosphäre des Findelberges genießen und sich verwöhnen lassen. Viele Ehrenamtliche engagieren sich in vielfältiger Weise in Ihrer Pfarrei im Dienste der „Caritas“, im Dienst der Nächstenliebe. Sie lassen sich immer wieder von der Liebe Gottes anstecken - helfen, wo es nötig ist, setzen sich ein mit ihrer Zeit und ihrer Energie für Andere, für den Nächsten, für Menschen, die am Rand der Gesellschaft stehen, für Menschen, die besondere Aufmerksamkeit und Hilfe brauchen. Durch diese praktizierte Nächstenliebe von Mensch zu Mensch als Caritassammler, als Caritasbeauftragter oder Mitglied einer ehrenamtlichen Initiative setzen sie die Idee der Caritas vor Ort um und geben damit Caritas ein Gesicht. Für die Caritas ist das keine Selbstverständlichkeit, denn durch dieses Engagement wird der Caritasverband ein Stückchen handlungsfähiger und damit die Welt ein Stückchen reicher.

So würdigte auch Pfarrer Karl Feser  alle Ehrenamtlichen in seiner Predigt. Dabei erfüllten sie nicht nur einen Auftrag für die Caritas, sondern nehmen ihre Verantwortung als Christinnen und Christen wahr, für Andere dazu sein und Nächstenliebe zu praktizieren. In seiner Ansprache nahm Pfarrer Feser auch Bezug auf das Evangelium, vorgetragen von Caritas Diakon Konrad Hutzler und das Lied von Martin Pepper „Schön, dass es dich gibt“: „Sie sind Salzmenschen, Sie sind Lichtmenschen, Sie werden gebraucht. Ihr Engagement ist  einzigartig, wertvoll, ganz bewundernswert. Auch wenn man mal unter Druck steht und sich durchkämpfen muss und  bedrängt wird, kann man ruhig bleiben, den Gott ist da, auf ihn kannst du vertrauen, er steht dir bei und ist dir immer treu. Er gibt dir neue Kraft.“ In den Fürbitten wurde nochmal deutlich: „Denn wie Gott, seid ihr auf der Seite der Kleinen, auf der Seite der Hungernden, auf der Seite der Schwachen, Gott, und setzt euch ein für Gerechtigkeit und Frieden!“

Die Musik der Kirchenband „Para DIO“ aus Bischofsheim begleitete mit passenden und modernen Liedern in eindrucksvoller Weise durch den Gottesdienst.

Kreiscaritasgeschäftsführerin Angelika Ochs dankte am Ende des Gottesdienste zunächst der Geistlichkeit, aber auch der Band "ParaDIO", sowie allen Ehrenamtlichen, die gekommen waren. Das machte sie mit einem Text und ihrer Ansprache besonders deutlich: „Sie lassen sich von der Liebe Gottes anstecken, helfen, wo es nötig ist, setzen sich ein, schenken ihre Zeit, und Gaben und Kräfte, denen, die am Rande stehen, die einsam oder bedrückt sind. Sie lassen  sich im Herzen berühren vom Leid, den Sorgen anderer und werden einander echt der und die Nächste. Sie leisten ihren Beitrag zu einem guten Miteinander, zu einem Leben in Gerechtigkeit und Frieden. Im Namen des Vorstandes und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Verbandes und der Sozialstationen und der Tagespflege bedanke ich mich von Herzen für Ihr unschätzbares Mitwirken in Belangen der Caritas. Wir bedanken uns bei allen Sammlerinnen und Sammlern, bei den Ehrenamtlichen des Caritas Kleidermarkt, der Selbsthilfegruppen, der  Besuchsdienste, der Nachbarschaftshilfen, der Helferkreise im Bereich Asyl und   Integration, bei den CaritasPaten, bei den Caritasbeauftragten in den Gemeinden, den Ehrenamtlichen in den Vorständen der Caritasvereine  und in den Gremien der Pfarrgemeinden, den Helferkreisen der Sozialstationen und Tagespflegen sowie allen Nothelferinnen und –helfern, die immer zur Stelle sind, wenn der Caritasverband sie braucht und bei vielen anderen mehr.“

Im Anschluss nutzten viele Gottesdienstbesucher das Angebot der Begegnung rund um die Wallfahrtskirche und des gemütliche Beisammenseins zu interessanten Gesprächen und regem Austausch. Bei leckerem Selbstgebackenem, einem Glas Wein und gekühlten Getränken konnte der warme Sommerabend gemütlich ausklingen. Möglich wurde dies durch die tatkräftige Unterstützung des Findelbergteams und vieler weiterer Ehrenamtlicher, hauptsächlich aus Saal und Umgebung. Im Vorfeld wurden jede Menge Teilchen gebacken und liebevoll serviert. Bereits um 16:00 Uhr wurden  Bierbänke aufgebaut und alles schön dekoriert. Vergelt´s Gott an das Findelbergteam für die großartige organisatorische Unterstützung!

­